Direkt zum Inhalt

Initiative für mehr Demokratie - Südtirol / Iniziativa per più democrazia - Alto Adige / Scomenciadia por plü democrazia - Südtirol

Sektionen
Persönliche Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite » de » Foto Demokratietag 2010 » Demokratietag 2010

Demokratietag 2010

Der Tag der Demokratie

im Eisacktal


Die Bezirksgruppe Eisacktal der Initiative für mehr Demokratie hat die Satzungen und die Durchführungsverordnungen der Gemeinden Natz-Schabs, Vahrn, Brixen und Klausen durchleuchtet und miteinander verglichen. Ihr Ansinnen war es, zu diesem 2. Südtiroler Demokratietag die großen Unterschiede zwischen den Gemeinden aufzuzeigen und die BürgermeisterkandidatInnen mit einem kurzen Fragebogen auf Ihre Absichten, sich für das Thema Direkte Demokratie stark zu machen, zu befragen. Im Rahmen einer Radlour von Vahrn nach Klausen fanden Treffen mit den BürgermeisterkandidatInnen statt, bei denen entsprechend dem Ergebnis der Prüfung eine Demokratierose oder ein Demokratiekaktus überreicht wurde.

- die Presseaussendung der Bezirksgruppe Eisacktal der Initiative
- Beantwortung des Fragebogens von Luciana Bassanello
- Beantwortung des Fragebogens von Gregor Beikircher
- Beantwortung des Fragebogen von Andreas Schatzer

in Vahrn


v.l.n.r.: n.n., Fabio Volpotti, Luciana Bassanello, Andreas Schatzer, Gregor Beikricher und Hubert Comploi

 

in Brixen


- Beantwortung des Fragebogens von Walter Blaas
- Beantwortung des Fragebogen von Elda Letrari
- Beantwortung des Fragebogen von Gianlorenzo Pedron
- Beantwortung des Fragebogen von Eva Klotz
- Beantwortung des Fragebogens von Dario Stablum

v.l.n.r.: Hans Heiss, Fabio Volpotti, Hans Niederkofler, Elda Letrari, Franz Pisoni, Roman Zanon,
Dario Stablum, Hubert Comploi, Walter Blaas, Klaus Dissinger, Gregor Beikircher, Günter Tirler mit Sohn

 

Hubert Comploi und Hans Niederkofler mit dem Demokratiekaktus für die Gemeinde Brixen



Franz Pisoni, Elda Cimadom, Eva Klotz, Walter Blaas und Dario Stablum müssen für
die ausgehende Stadtverwaltung mit dem Demokratiekaktus vorlieb nehmen.








in Klausen


- Beantwortung des Fragebogen von Maria Gasser Fink

Hubert Comploi, Günther Tirler und Hans Niederkofler im Gespräch mit Stadträtin Maria Gasser Fink.

 



Thesenübergabe am Tag der Demokratie


in Ulten


v.l.n.r.: Gabriel Breitenberger, Bürgermeisterkandidat Elmar Lösch, Bürgermeister Rudolf Ties,
Bürgermeisterkandidatin Beatrix Mairhofer und Robert Lösch.




in St. Pankratz


v.l.n.r.: Robert Lösch, Bürgermeister Reinhard Tupfer, Ulrike Schweigl




in St. Martin Passeier


Übergabe an Bürgermeister Hermann Pirpamer und Vizebürgermeisterin Rosmarie Pamer
durch den AVS Vorsitzenden Vigil Raffl, Zita Ennemoser und Georg Mair.


in Riffian


Übergabe an Bürgermeister Karl Werner




in Lana


Raffaella Zito und Stephan Platzgummer



Übergabe an Bürgermeister Christoph Gufler




in Meran


v.l.n.r.: Wanda Carbone, Konrad Walter, Raffaella Zito, Vater von Raffaella, Stephan Platzgummer,
Margret Karlegger mit Tochter Rosa




in Algund


v.l.n.r.: Jörg Bauer, Bürgermeister Anton Schrötter, Christian Troger




Informationsstand in Bruneck


Christine Baumgartner und Helga Hofer am Rathausplatz mit Unterschriftensammelstand
für das Referendum gegen die Privatisierung des Wassers.



Christine Baumgartner und Helga Hofer am Graben in Bruneck



Info- und Unterschriftensammelstand mit Hans Peter Niederkofler als Beglaubiger





im Vinschgau


hintere Reihe von links nach rechts: Erich Daniel, Pia Telser, Friedrich Ganthaler, Rudi Maurer, Georg Vanzo ,
Karl Zerzer, Adolf Fliri, Margit Gaiser, Christoph Gögele, Oswald Moser,
vordere Reihe: Josef Gruber, Greti Egger, Robert Ruepp









in Glurns


v.l.n.r.: Rudi Maurer, Bürgermeister Erich Wallnöfer, Elisabeth Christandl und Johann Gaiser



in Taufers im Münstertal


v.l.n.r.: Christoph Wallnöfer, Elisabeth Christandl, Bürgermeister Hermann Fliri, Rudi Maurer und Johann Gaiser




in Mals


im Gemeindehaus




in Sterzing


Demokratiezelt in der Neustadt



v.l.n.r.: Elisabeth Ralser, Verena Aigner, Elisabeth Markart (Herren im Hintergrund gehören nicht dazu)










v.l.n.r.: Elisabeth Ralser, Elisabeth Markart, Monika Fille (Herren im Hintergrund gehören nicht dazu)



Sprüche zur Demokratie zum Mitnehmen




Erstellt von: stephanlausch
Zuletzt verändert: 2010-05-26 04:38 PM
 

Powered by Plone

Diese Seite erfüllt die folgenden Standards: